Spezieller Rechtsschutz für Beamte

Vom von & Aktuelles, Allgemein.

Rechtsschutz für BeamteFast immer ist es besser, Konflikte gar nicht erst soweit eskalieren zu lassen, dass es zu einer
Gerichtsverhandlung kommt. Allerdings lässt sich dies nicht immer bewerkstelligen.
Für diesen Fall ist es beruhigend, sich keine Gedanken über die bei einem Verfahren entstehenden Kosten machen zu müssen, weil man auf eine Rechtsschutzversicherung zurückgreifen kann.

Besonders günstige Tarife für Beamte

Für Beamte werden von so gut wie allen Rechtsschutzversicherungen vergünstigte Tarife angeboten,
die meist 10 bis 15 Prozent unterhalb der regulären Gebühren liegen . Die Vergünstigungen liegen an folgenden Gegebenheiten:
1. hat es ewas mit dem „subjektiven Risiko“ dieser Berufsgruppe zu tun. Tendenziell sind Beamte und
im öffentlichen Dienst beschäftigten Menschen, die häufiger als im Rest der Bevölkerung genau
und vorschriftsgemäß arbeiten, in der Regel weniger in Schäden verwickelt.
2. Auch die Zahlungsmoral beim ÖD / Beamten ist in der Regel besser.

Die Höhe des Tarifs bestimmt sich dabei nach dem individuellen Umfang des Rechtschutzes.Denn neben Streitigkeiten über Bestellungen im Internet oder Mängel bei Urlaubsreisen aus dem allgemeinen Zivilrecht gibt es auch das Verkehrsrecht, das Arbeitsrecht sowie das Nachbarschaftsrecht.
In all diesen Bereichen werden Jahr für Jahr tausende von Klagen an deutschen Gerichten eingereicht. Vor Abschluss eines Vertrages geht es deshalb vor allem darum, die eigenen Risiken möglichst gut abzuwägen, um den passenden Rechtsschutzversicherungsschutz zu finden. Mit einem eigenen Haus geht es mehr um mögliche Streitigkeiten aus dem Nachbarschaftsrecht. Sind Sie dagegen Mieter, sollten auch mietrechtliche Streitigkeiten vom Vertrag mit abgedeckt werden.

Die Besonderheiten beim Rechtsschutz für Beamte

Eine wichtige Ergänzung des Leistungsumfangs beim Rechtsschutz für Beamter ist der Spezial Straf Rechtsschutz. Denn im Rahmen einer einfachen Rechtsschutzversicherung sind, wenn überhaupt,
lediglich fahrlässig begangene Straftaten vom Leistungskatalog mit umfasst. Allerdings kann es schnell passieren, dass man sich mit dem Vorwurf eines vorsätzlichen strafbaren Handelns konfrontiert sieht. Gerade als Beamter hat man des öfteren Entscheidungen zu treffen, die dem einen oder anderen Zeitgenossen so sauer aufstoßen, dass Rachsucht aufkeimt. Im Rahmen des Spezial Straf Rechtsschutzes werden alle notwendigen Kosten für die Verteidigung sowie für Gutachten durch die Versicherung bis zur Beendigung des Verfahrens vorgestreckt. Lediglich im Falle einer Verurteilung müssen diese erstattet werden.

Rechtsschutz für Beamte empfehlenswert mit SSR
(Spezial-Straf-Rechtsschutz)

Doch für Beamte bietet der Spezial Straf Rechtschutz noch mehr, weil er zusätzlich Disziplinar Verfahren
sowie den Standes-Rechtschutz mit umfasst. Gerade beim Vorwurf eines Dienstvergehens ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren. Dies fällt wesentlich leichter, wenn man sich offen mit einem Anwalt über die zu ergreifenden Maßnahmen unterhalten kann, welcher der Schweigepflicht unterliegt.

Beispiele hierfür sind etwa die Befehlsverweigerung eines Soldaten oder die rechtswidrige Ausstellung einer Genehmigung für einen Bekannten. Auch die Beschuldigung als Krankenschwester einen
Diebstahl eines Patienten begangen zu haben oder als Lehrer einen Schüler sexuell belästigt zu haben. Hier steht gegebenenfalls die berufliche Existenz auf dem Spiel, was einen ausreichenden Rechtsschutz umso wichtiger macht. Doch auch aus dem Standesrecht ergeben sich Rechtsfragen, die häufiger zu Prozessen führen. Wenn vor Gericht der eigene Lebenswandel zur Debatte steht, ist es wichtig, in einer solchen Verhandlung nicht alleine dazustehen. Rechtsschutz für Beamte ist daher nicht nur günstiger, sondern, wie aufgezeigt, auch deutlich komplexer.

Rechnen und Vergleichen Sie hier im Rechtsschutz Vergleich Rechner

oder

Sie haben Fragen zur Rechtsschutz für Beamte?

Stellen Sie Ihre Fragen in dem folgenden Formular und Sie erhalten schnellstmöglich Antwort!

Ihr Vorname/Nachname (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Frage