Rechtsschutzversicherung Stiftung Warentest – Diese Gesellschaften haben gut abgeschnitten!

rechtsschutzversicherung-stiftung-warentestIn einer Zeit, in der es nicht mehr die Frage ist, ob man im Laufe seines Lebens einmal vor Gericht zu erscheinen hat, sondern nur noch wann, ist die Rechtsschutzversicherung zur Pflicht geworden, um sich vor den Kosten zu schützen. Nur allzu verständlich ist der Wunsch der Menschen dabei, eine Rechtsschutzversicherung zu finden, die wenig kostet und dennoch große Leistungen bietet.

Da aber den meisten Personen dazu die Expertenkenntnis fehlt, verlassen sie sich stattdessen auf unabhängige Prüforganisation. Einen besonders guten Ruf genießt die Stiftung Warentest. Doch wann darf sich eine Rechtsschutzversicherung bei Stiftung Warentest als geprüft und für gut befunden bezeichnen?

Wie wird eine Rechtsschutzversicherung Stiftung Warentest geprüft und für gut befunden?

Damit eine Rechtsschutzversicherung von der Stiftung Warentest geprüft wird, muss sie sich dem Test der Experten der Stiftung unterziehen. Die haben dabei ein relativ einfaches Bewertungssystem, um deutlich zu machen, ob ihnen gefällt, was sie sehen oder eher nicht.

Dieses ist an die Schulnoten orientiert, kennt jedoch auch Kommazahlen. So ist beispielsweise die Note 1,4 denkbar, die immer noch als „Sehr Gut“ zu betrachten ist. Natürlich gibt es auch immer eine ausführliche Begründung dafür, wieso die Stiftung zu einem solchen Urteil gekommen ist. Dieses wird schriftlich wiedergegeben. Aber für einen ersten ausführlichen Überblick genügt die Gesamtbewertung in Form der Note.

Rechtsschutzversicherung Stiftung Warentest geprüft: Die Gewinner

Die Stiftung Warentest unterzog insgesamt 54 Rechtsschutzversicherungen einem ausgiebigen Test. Die Notenspanne der Gesamtbewertungen reichte dabei von 1,8 bis zu 3,0, wobei allerdings grundlegende unterschiedliche Tarife von der gleichen Versicherung wie zwei unterschiedliche Versicherungen geprüft wurden.

  1. Gewinner war der Tarif T07 mit erweiterten Leistungen der Rechtsschutzunion mit der Bewertung 1,8.
  2. Ihm folgte der Standardtarif der KS mit der Bewertung 2,0.
  3. Auf diese Note brachte es auch der Optimaltarif der DAS.
  4. Rang vier ging an den Idealtarif von HDI Gerling mit ebenfalls der Note 2,0
  5. Rang fünf sicherte sich der einfache Tarif T07 der Rechtsschutzunion. Seine Note beträgt 2,1.
  6. Platz sechs geht mit der gleichen Note an den Tarif Kompaktplus aus dem Hause Roland.
  7. Es folgt mit der Note 2,4 auf dem siebten Platz proComfort aus dem Hause Badische Versicherungen.
  8. Die Concordia konnte mit ihrem Standardtarif und der Note 2,5 den achten Platz erobern.
  9. Rang neun geht an den Standardtarif von Deurag. Seine Note beträgt 2,6.
  10. Die Top Ten macht der Standardtarif von AllRecht mit der Note 2,7 vollständig.

Den vollständigen Testbericht der Rechtsschutzversicherung Stiftung Warentest finden Sie hier.

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich? Dann hinterlassen Sie einen Kommentar: